Ohne Licht kann man nicht arbeiten

Jedes Zimmer benötigt eine optimale Beleuchtung. Im Arbeitszimmer ist dies doppelt wichtig, da auf ganz andere Komponenten geachtet werden sollte als in „normalen“ Zimmern. Einerseits soll lamp-2490_640man sich gut konzentrieren können. Andererseits sollen die Augen weder durch zu helles, noch durch zu dunkles Licht überanstrengt werden. Zudem darf auch das Licht, das vom Computerbildschirm ausgeht, nicht vollständig bei der Auswahl der Leuchtmittel ignoriert werden. Denn eines ist sicher: Eine schlechte Beleuchtung führt bei der Arbeit schnell zur Ermüdung der Augen.

Die Grundbeleuchtung

Natürlich erhält auch das Arbeitszimmer, wie jedes andere auch, eine Grundbeleuchtung, sprich eine Deckenlampe oder etwas Ähnliches. Diese sollte helles Licht liefern, aber nicht diffus leuchten. Wer nun denkt, dass sie eine „einfache“ Lichtquelle darstellt, wird eines Besseren belehrt. Denn das Deckenlicht sorgt für geringen Schattenwurf. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Lichtkontraste im Arbeitszimmer so gering wie möglich ausfallen.

Ohne Tageslicht geht es nicht

Natürlich sollte für einen großen Anteil Tageslicht gesorgt werden. Denn nur das Tageslicht überzeugt mit hohen Lux-Werten. Es macht wacher als jede elektrische Beleuchtung und sorgt für mehr Wohlbefinden und gute Laune bei der Arbeit. Ein großes Fenster im Arbeitszimmer ist also zu empfehlen. Natürlich darf der Arbeitsplatz aber nicht von der Sonneneinstrahlung geblendet werden. Hier kann eine Gardine oder ein Plisseerollo Abhilfe schaffen. Das Tageslicht kann ohne zu blenden immer noch ausreichend einfallen. Der PC-Bildschirm ist so auszurichten, dass sich durch das Tageslicht keine Spiegelungen ergeben.

Der direkte Arbeitsplatz

Um eine optimale Beleuchtung des Arbeitsplatzes auch in der Dämmerung zu erhalten, ist es wichtig, dass eine weitere Lampe für den direkten Arbeitsbereich eingesetzt wird. Zu diesem Zweck werden besondere Tischleuchten angeboten. Diese sind auf unterschiedliche Weise drehbar, sodass man die unterschiedlichen Bereiche des Arbeitsplatzes jederzeit neu ausleuchten kann. Ist auf dem Arbeitstisch nicht genügend Platz vorhanden, kann auch über eine drehbare Wandleuchte nachgedacht werden. So wird Platz auf der Arbeitsfläche eingespart, ohne dabei an Helligkeit zu verlieren.

Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass die Wärmeabstrahlung des Leuchtmittels nicht allzu groß ist, da sich der Arbeitsplatz ansonsten sehr stark aufheizen kann. Darunter würde jedoch die Konzentration leiden und die Augen schneller ermüden.

Tageslichtlampen

Wer ein größeres Budget zur Verfügung hat, kann sich auch für den Schreibtisch eine Tageslichtlampe besorgen. Diese weisen ein ähnliches Lichtspektrum wie natürliches Tageslicht auf. Jedoch sind sie in der Anschaffung ein wenig teurer als reguläre Lampen. Verfechter dieser Leuchtmittel halten dem hohen Anschaffungspreis allerdings zu Gute, dass Konzentrationsfähigkeit und Belastung der Augen positiv von den Tageslichtlampen profitieren.

Du magst vielleicht auch